Die nächste HEPA / ULPA Generation

Seit mehr als einem Jahrzehnt sind wir Experten in der diffizilen Herstellung von von HEPA / ULPA Filtern mit ePTFE -Membrantechnologie.

Wir entwickeln diese Produktlinie weiter um die herausragenden Vorteile von ePTFE HEPA Filtern auch abseits von Nischenanwendungen einsetzen zu können.

Bisher war neben den höheren Anschaffungskosten vor allen Dingen die schwierige Qualifizierung der Filter vor Ort ein Hinderungsgrund für den Einsatz dieser innovativen und energiesparenden Filter.

Die Leistungsprüfung vor Ort ist vielfach eine zwingende Notwendigkeit zur Aufrechterhaltung von stabilen Reinluftprozessen oder Voraussetzung für die Betriebserlaubnis. Die Prüfungen erfolgen in der Regel in der Form, dass ölbasierenden Aerosole auf die Filter aufgegeben werden, während Photometer bzw. Partikelzählern dann den Wirkungsgrad bzw. die Abscheidelistung messen. Je nach Messverfahren werden u.U. erhebliche Prüfaerosolkonzentrationen erzeugt und durch die zu qualifizierenden Filter abgeschieden. Herkömmliche PTFE Filtermedien sind üblicherweise empfindlich gegenüber Ölen, was bei den üblichen Testmethoden schnell zu einer irreversiblen Druckerhöhung führt. Dies kann den wesentlichen Vorteil dieser Filter im Zuge der Qualifizierung vor Ort zunichtemachen. Beim Messverfahren zur Filtereinzelprüfung gem. EN1822 können wir als Hersteller auch monodisperse Solidareosole verwenden welche die Filterleistung nicht beeinflussen. Aufgrund der Prüfvorschriften für Reinraumbereiche welchen internationalen Regelwerken unterliegen (GMP, Medical, Food, FDA) kann auf die vorgeschriebenen, ölbasierenden Aerosole i.d.R. nicht verzichtet werden da Alternativen aufgrund der örtlich geltenden Regelwerke unzulässig bzw. unverhältnismäßig kostspielig sind. Somit gestaltete sich der Einsatz von den an sich vorteilhaften ePTFE Medien in der Breite bisher eher problematisch.

HS-Luftfilterbau GmbH entwickelt derzeit neue Filterelemente auf Basis von ePTFE Filtermedien welche gegenüber den gängigen Prüfaerosolen zur in-Situ Qualifizierung (DEHS , PAO, DOP usw.) beständig sind. Damit kommt es auch bei üblichen Qualifizierungsmaßnahmen zu keiner beeinflussung der Filterleistung mehr. Dies ermöglicht nunmehr auch Anwender aus Bereichen der allgemeinen Reinraum- oder Medizintechnik bzw. der Lebensmittelherstellung von den herausragenden Leistungen dieser Filter zu profitieren.

Unsere HEPA / ULPA Filter des Typs HS-Nano SF-AL sind ab August 2016 lieferbar und bieten herausragende Eigenschaften bis Filterklasse EN1822 U16 bzw ISO 29463 ISO 65 U wie z.B.:

  • bis zu 60% geringere Druckdifferenzen
    zum Vergleich: H14 bei 0,45 m/s => Glas 110 Pa |  PTFE: 38 Pa
  • weniger Schallemissionen
  • deutliche geringerer Energieverbrauch
  • robusteres Design (quasi keine Ausfälle durch Handling oder Einbau möglich)
  • bis zu sechsfach längere Standzeiten
  • kein Verlust der Reißfestigkeit bei hohen Luftfeuchten bei Prozessluft, Abfüllanlagen und Lebensmittelverpackungen (Glasfasermedien verlieren bis zu 90% der Reißfestigkeit bei Durchfeuchtung)
  • Ideal bei sicherheitsrelevanten Prozessen dank bis zu 400% höherer Berstbeständigkeit 
Produktfinder

Wählen Sie die Art der Produktsuche.

Filter Know-How

HS-Luftfilterbau betreibt Verpackungsrecycling. Geeignete Kartonagen unserer Rohstofflieferanten werden für die Verpackung von fertigen Produkten wiederverwendet. Somit ersparen wir unserer Umwelt ca. 25% neuen Verpackungsmüll.

   KONTAKT    SEITENANFANG